Pontes Akademie – Online Kurs für Einzelpersonen

Im Glauben sprach- und dialogfähig werden

Macht die Wissenschaft Gott überflüssig? Welche Relevanz hat christlicher Glaube angesichts von KI, Klimawandel und Wahrheitspluralismus? Wieso lässt Gott Leid zu? Und wie kann ich über all das mit Andersdenkenden reden? 
Unser Online-Kurs hilft dir, diesen und noch vielen weiteren Fragen auf den Grund zu gehen.

Nächster Starttermin: 20. September 2024

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Überblick

  • 12-wöchiger Apologetik-Online-Kurs
  • International erfahrene Referent:innen
  • Austausch & Vertiefung im Online-Forum
  • Q&A-Zoom-Sessions
  • Über 14 Stunden Kursmaterial

189 €*

ermäßigt ab 59 €

* Ermäßigt 89 € (für Schüler, Studierende, Auszubildende). Damit unabhängig von den eigenen finanziellen Möglichkeiten jede und jeder die Chance hat, am Online-Kurs teilzunehmen, bieten wir mit 99 € und 59 € (für Schüler, Studierende, Auszubildende) zusätzlich zwei subventionierte Preise an.

Inhalte

1. Einheit: Denken und Glauben

1.1 Glaube mit Herz und Hirn – Dr. Christian Hofreiter

1.2 Was ist das Gute an der guten Nachricht? – Julia Garschagen

Bonus | Einige aber zweifelten – Tom Price & Heike Breitenstein

2. Einheit: Unaufdringlich vom Glauben sprechen

2.1 Die Kunst des Argumentierens – Dr. Nicolas Dorn

2.2 Die Kunst des Fragenstellens – Julia Garschagen

Aufgabe 1 – Interview

3. Einheit: Unsere Kultur verstehen

3.1 Wie tickt unsere Kultur? – Heike Breitenstein

3.2 Apologetik für Postmoderne – Simon Edwards

Bonus | Was glauben Muslime? – Gernot Zeilinger

4. Einheit: Der exklusive Wahrheitsanspruch des Christentums

4.1 Führen alle Religionen zum gleichen Gott? – Christian Günzel

4.2 Warum ist Jesus einzigartig? – Christian Günzel

4.3 Wenn Jesus die Wahrheit ist, warum ist das gut? – Julia Garschagen

Aufgabe 2 – Reflexion Interview

5. Einheit: Wissenschaft und Glaube

5.1 Hat die Wissenschaft Gott begraben? – Dr. Sven Macko & Prof. em. DDDr. John Lennox

5.2 Gibt es gute Argumente für die Existenz Gottes – Dr. Max Baker-Hytch

Bonus | Warum zeigt sich Gott nicht deutlicher? – Dr. Max Baker-Hytch

Bonus | Physikalisches Feinabstimmungsphänomen erklärt und Antwort auf gängigste Kritik – Jonas Leister

6. Einheit: Fragen an die Bibel

6.1 Ist die Bibel glaubwürdig? Über Manuskripte und Überlieferung – Christian Günzel

6.2 Ist die Bibel frauenfeindlich? Über Sexismus und Patriarchat – Heike Beitenstein

6.3 Ist die Bibel gewalttätig? Über Kriege und Völkermord im Alten Testament – Dr. Christian Hofreiter

Bonus | Schöpfung und Evolution – Dr. Sven Macko & Prof. em. DDDr. John Lennox

7. Einheit: Identität & Wert des Menschen

7.1 Was macht den Mensch zum Menschen? – Dr. Sharon Dirckx

7.2 Was bleibt vom Mensch im Transhumanismus? – Dr. Oliver Dürr

8. Einheit: Gerechtigkeit & Glaube

8.1 Soziale Gerechtigkeit, Rassismus und Gott – Clare Williams

8.2 Klimagerechtigkeit, Erderwärmung und Gott – Anna Näf

Bonus | Was ist das Gute an Jesus und seiner Gerechtigkeit? – Mahlatse Mashua

9. Einheit: Scheinheiligkeit, Missbrauch & Macht in der Kirche

9.1 Christentum verfehlt: Machtmissbrauch und Scheinheiligkeit in der Kirche – Heike Breitenstein

9.2 Christentum verdreht: Missbrauch und seine Folgen – Dr. Diane Langberg

9.3 Christentum falsch verstanden: Vergebung auf Kosten von Gerechtigkeit? – Rachael Denhollander

Aufgabe 3 – Interview

10. Einheit: Leid & Gott

10.1 Leid und Denken: Warum lässt Gott Leid zu? – Dr. Christian Hofreiter

10.2 Leid und Leben: Gibt es Trost im Leid? – Dr. Sharon Dirckx

Bonus | Leid und Naturkatastrophen: Wieso lässt Gott Pandemien und Erdbeben zu? – Dr. Sharon Dirckx

11. Einheit: Sünde & Kreuz heute verstehen

11.1 Sahnetorte oder Mord? Wie wir heute über Sünde sprechen können – Julia Garschagen

11.2 Opfer, Blut und Strafe? Wie wir heute über das Kreuz sprechen können – Julia Garschagen

Aufgabe 4 – Warum bist du Christ/in?

12. Einheit: Zukunft von Mensch & Welt

12.1 Ist Jesus wirklich auferstanden? – Dr. Christian Hofreiter

12.2 Was können wir hoffen? – Heike Breitenstein

Bonus | Kann man an Wunder glauben? – Dr. Sven Macko & Prof. em. DDDr. John Lennox

Referent:innen

Über ein Dutzend international erfahrene Referentinnen und Referenten sind Teil des Online-Kurses.

Unter anderem mit dabei sind:

  • Prof. em. DDDr. John Lennox
  • Clare Williams
  • Dr. Christian Hofreiter
  • Julia Garschagen
  • Christian Günzel
  • Heike Breitenstein
  • Mahlatse Mashua
  • Dr. Diane Langberg
  • Dr. Sharon Dirckx

FAQ

Für wen ist der Kurs gedacht?

Die Pontes Akademie richtet sich an ein interessiertes Laienpublikum. Vorkenntnisse in apologetischen oder theologischen Fragen sind nicht erforderlich. Auch wenn Sie schon Erfahrung im theologischen oder apologetischen Bereich mitbringen oder sich mit manchen Themen schon intensiver befasst haben, bietet der Kurs eine vertiefte Beschäftigung und neue Einblicke. Bei den unterschiedlichen Themen und Fragestellungen wird ein besonderer Fokus darauf gelegt, wie der christliche Glaube in einem säkularen Umfeld glaubwürdig, reflektiert und einladend kommuniziert werden kann. Es soll deutlich werden, dass Jesus Christus gute Nachricht für Herz und Hirn ist, dass er moralische, intellektuelle und existenzielle Sehnsüchte erfüllt. 

Die Mehrheit der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer wird im christlichen Glauben beheimatet sein, kommt jedoch aus unterschiedlichsten Kirchen und Gemeinden. Der Kurs ist jedoch auch offen für Menschen anderer Weltanschauungen. Es ist uns wichtig, dass wir einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander pflegen. 

Wie ist der Kurs strukturiert?

Der Kurs beginnt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam und dauert 12 Wochen. Die Daten für den jeweiligen Kursbeginn werden auf der Homepage des Pontes Instituts kommuniziert. Ein Moderator oder eine Moderatorin begleitet die Teilnehmenden durch den Kurs, unterstützt und steht für Fragen zur Verfügung. Jeweils am Freitag jeder Kurswoche werden die Inhalte der neuen Woche freigeschaltet. Eine wöchentliche E-Mail des Moderators bzw. der Moderatorin führt in die neue Einheit ein und gibt einen Überblick über den Lerninhalt der neuen Woche. Das wöchentliche Kursmaterial besteht aus zwei bis drei Video-Vorträgen (ca. 30 Minuten), Handouts und einem kleinen Test. In einigen Wochen gibt es außerdem eine Aufgabe, durch die das Gelernte praktisch angewendet bzw. reflektiert werden soll. Zusätzlich wird in manchen Einheiten Bonus-Videomaterial zur Verfügung gestellt, durch das die Inhalte vertieft werden können. Die Teilnehmenden sind eingeladen, die Inhalte der Videos in einem moderierten Forum kritisch zu diskutieren. Außerdem werden im Verlauf des Kurses vier freiwillige Zoom-Treffen für Austausch und Diskussion angeboten. 

Mit wie viel Aufwand muss ich rechnen?

Der Arbeitsaufwand pro Woche ist individuell sehr unterschiedlich und hängt auch davon ab, ob die Teilenehmenden sich intensiv an den Diskussionen beteiligen und an den Zoom-Treffen teilnehmen. Für den Pflichtteil des Kurses, der aus den Videos, Tests und Aufgaben besteht, sollten etwa drei Stunden pro Woche eingeplant werden. Wie viel Zeit Sie darüber hinaus im Diskussionsforum investieren und in welchem Maß Sie von den Literaturempfehlungen Gebrauch machen, bleibt Ihnen überlassen.

Was kostet der Kurs?

Die Teilnahme an der Pontes Akademie kostet 189€, ermäßigt 89€ (für Schüler, Studierende, Auszubildende). Damit unabhängig von den eigenen finanziellen Möglichkeiten jede und jeder die Chance hat, am Online-Kurs teilzunehmen, bieten wir mit 99€ und 59€ (für Schüler, Studierende, Auszubildende) zusätzlich zwei subventionierte Preise an. Dadurch wollen wir es allen Interessierten unabhängig von ihrer finanziellen Situation ermöglichen, an der Pontes Akademie teilzunehmen. 

Was ist die Kurssprache?

Der Großteil der Videos ist auf Deutsch. Einige Videos von internationalen Referentinnen und Referenten sind auf Englisch und mit deutschen Untertiteln versehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Sprache für Handouts, Aufgaben und Diskussionsbeiträge ist Deutsch. 

Wie funktioniert der Online-Kurs?

Der Kurs ist online, aber nicht unpersönlich. Sie loggen sich ein, wann Sie wollen, und sind doch Teil einer größeren Lerngemeinschaft mit Menschen aus unterschiedlichen Kontexten und unterschiedlichen kirchlichen Hintergründen. Ungefähr jede zweite Woche wird eine Aufgabe gestellt, die auf der Plattform gepostet und in der Kursgemeinschaft diskutiert wird. Feedback zu bekommen und anderen Feedback zu geben, ist ein wichtiger Teil des Kurses. Im moderierten Diskussionsbereich können die Teilnehmenden Fragen, die durch die Vorträge aufgeworfen werden und eigene Themen diskutieren. Jede und jeder ist eingeladen, neue Beiträge zu erstellen und auf die Beiträge anderer zu reagieren. Dabei sind die Teilnehmenden flexibel, wann und wie oft sie sich einloggen und wie intensiv sie sich an den Diskussionen beteiligen. 

Bis wann muss ich mich anmelden?

Die Anmeldung ist prinzipiell bis einen Tag vor Kursstart möglich. Allerdings sind die Kursplätze begrenzt, um eine angemessene Betreuung durch den Moderator sicherzustellen. Reserviert ist ein Platz erst mit Zahlungseingang (nicht mit Erstellung eines Benutzerzugangs). Falls noch Plätze verfügbar sind, können Sie auch in der ersten Kurswoche noch einsteigen. Wenden Sie sich dazu gerne an info@pontesinstitut.org. 

Was darf ich vom Kurs erwarten?

Durch die Pontes Akademie soll die eigene Auseinandersetzung mit schwierigen Fragen des christlichen Glaubens gefördert werden. Gleichzeitig sollen die Teilnehmenden dazu befähigt werden, den Anfragen anderer auf respektvolle Art und Weise zu begegnen. Es soll deutlich werden, dass der christliche Glaube intellektuell glaubwürdig und existenziell erfüllend ist.

Die Pontes Akademie legt außerdem ein besonderes Augenmerk darauf, den Blick der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dafür zu schärfen, dass hinter jeder Frage, hinter jedem kritischen Einwand unserer Mitmenschen eine Person steht. Wir wollen nicht nur, dass Menschen lernen, auf bestimmte Gedanken und Einwände einzugehen, sondern dass sie dafür sensibilisiert werden, dass die Art und Weise unserer Kommunikation genauso wichtig ist wie der Inhalt unserer Aussagen. Denn das Ziel ist stets, Menschen dabei zu helfen, Gott durch die Person Jesu zu erkennen und kennenzulernen. 

Wie läuft die Zahlung der Kursgebühren?

Die Zahlung erfolgt direkt über die Schulungsplattform Reteach. Wählen Sie „Pontes Akademie – Der Denken und Glauben Online Kurs” aus und klicken Sie auf „Jetzt Starten”. Folgen Sie den Anweisungen auf der Website und legen Sie ein Benutzerkonto an. Nachdem Sie ein Benutzerkonto angelegt haben, werden Sie direkt zur Zahlungsplattform von Stripe.com weitergeleitet und können per Kreditkarte, Sofortüberweisung, Klarna oder Giropay bezahlen. Sie können dann die Pontes Akademie in Ihrem Kundenkonto einsehen und mit dem Start des Kurses ist die erste Einheit freigeschaltet. 

Wie kann ich vom erfolgreichen Abschluss der Pontes Akademie profitieren?

Wenn Sie die Pontes Akademie erfolgreich abschließen (alle Videos schauen, Tests absolvieren und Aufgaben hochladen), wird Ihnen ein Zugang zu unserer Alumni-Plattform angeboten. Dort haben Sie weiterhin Zugang zum Kursmaterial und können die Videos jederzeit nochmals anschauen und die Inhalte auffrischen. 

Vielleicht hätten Sie nach der intensiven Beschäftigung mit Apologetik auch Interesse daran, andere mit in diese Thematik hineinzunehmen? Sie könnten z.B. mit Ihrer Kleingruppe die Pontes Akademie kompakt durchführen. Die Pontes Akademie kompakt ist ein 8-wöchiger, videobasierter Apologetik-Kurs für Kleingruppen und bietet sich besonders für Einsteigerinnen und Einsteiger an. Das Setting einer Kleingruppe lädt zur Diskussion im vertrauten Rahmen ein. Weitere Informationen finden Sie dazu auf unserer Website.

Gibt es weiterführende Kurse?

Das Pontes Institut bietet im Moment keine weiterführenden Online-Kurse an. Gerne weisen wir auf weiterführende Schulungsangebote in den Bereichen Apologetik, Evangelisation und Theologie hin. 

Das Schulungsprogramm „Proclama“ führt das Pontes Institut in Kooperation mit Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch. Proclama richtet sich an Studierende, Jungakademiker und Hauptamtliche, denen die öffentliche Verkündigung an Hochschulen ein besonderes Anliegen ist und die dafür eine Begabung und Berufung verspüren. Junge Menschen aus der DACH-Region werden über vier Semester darin geschult, Vorträge an Universitäten zu halten und mit kritischen Rückfragen freundlich und kompetent umzugehen. Weitere Infos zu Proclama finden Sie auf unserer Website.  

Sie haben die Pontes Akademie abgeschlossen und möchten sich in Apologetik weiter ausbilden lassen? Wenn Sie die englische Sprache beherrschen und ein Jahr in Ihre apologetische Ausbildung investieren möchten, empfehlen wir Ihnen den „One Year Online OCCA Course“ unserer Partnerorganisation OCCA (The Oxford Center for Christian Apologetics) in Oxford, England. Bei dem einjährigen Kurs haben Sie die Gelegenheit, vertieft in apologetische Fragen einzusteigen, fundierte theologische Kenntnisse zu erlangen und in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln. Einige Referierende des OCCA können Sie bereits im Rahmen der Pontes Akademie kennenlernen, wie beispielsweise John Lennox, Clare Williams, Sharon Dirckx oder Simon Edwards. Alle weiteren Infos zum Kurs des OCCA finden sie hier.   

Falls Sie Interesse an einer theologischen Weiterbildung haben, empfehlen wir den CAS „Grundfragen christlicher Existenz“ des Studienzentrums für Glaube und Gesellschaft an der Universität Fribourg/Schweiz . Ziel des zweijährigen Kurses ist die reflektierte Auseinandersetzung mit Grundfragen des christlichen Glaubens. Dabei geht es nicht nur um die theoretische Vermittlung thematischer Sachverhalte. Vielmehr wird auch ein praktischer Bezug des christlichen Glaubens in persönlichen, beruflichen, kirchlichen und gesellschaftlichen Lebensfeldern thematisiert.